Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

Aktuelle Seite über Social Media teilen:

 

Aktuelle Seite per E-Mail teilen:

Ljerka Basic, Reutlingen
23. Juni 2020

Annette Muggenthaler, Karlsruhe

Ich unterstütze die Kampagne, weil die Prostitution die Würde unserer ganzen Gesellschaft beschädigt und schon alleine deshalb VERBOTEN gehört.

Genauso wie die Organspende und die Leihmutterschaft zwischen Personen, die nicht Verwandte ersten Grades sind, und wie die Freak-Shows (Menschenschauen, in denen Personen mit Missbildungen und Behinderungen ausgestellt wurden), die es noch vor einigen Jahrzehnten im ganzen Land gab. Alles Dinge, die unser Staat sehr richtig als Würde-verletzend deklariert und verboten hat, obwohl es sicherlich auch dafür „freiwillige“ AnbieterInnen und AbnehmerInnen gegeben hat und gäbe. – Es fehlt jetzt also nur noch das Prostitutions-Verbot; es gibt keinen Grund dies weiter herauszuzögern!

Das Interesse, dass das geschieht, geht, wie die anderen Aktivitäten weit über die direkt beteiligten Gruppen hinaus, und ist tatsächlich Angelegenheit der ganzen Gesellschaft. Deshalb fordere ich, dass endlich mit dieser beschämenden und zerstörerischen Praxis Schluss gemacht wird und auch die entsprechenden personellen Mittel bereit gestellt werden, damit die Befolgung des Verbots gewährleistet werden kann.

Danke.

Werden auch Sie UnterstützerIn